DER RICHTER UND SEIN HENKER

Unser Mentor

Urs Feitknecht, der leider im Jahr 2013 verstorbene Mentor unserer Region, hat es immer wieder verstanden, regional und überregional zu denken. Seine Visionen wurden zu Projekten, deren Ausstrahlung uns noch lange begleiten wird. Das wird beim Freilichttheater "Der Richter und sein Henker" nicht anders sein. Es war natürlich Urs Feitknecht, der 2013 die Initialzündung zu diesem Vorhaben gab!

Daneben seien zwei weitere Beispiele aus seiner vielfältigen Arbeit erwähnt:

  • Aus der Idee, das alte Pfropfhüsli in Twann zu retten, entstand eine im ganzen Land bekannte Degustationsstelle für unsere regionalen Weine. Zur Finanzierung derselben initiierte Urs Feitknecht die beiden grandiosen Nächte der „Viniterra“ und der „Vocis Terra“, wo der Licht- und Tonkünstler Ueli Studer den ganzen Rebberg in Kerzenlicht tauchte respektive erklingen liess. Aus der selben Idee entstand auch die Chaîne Viniterra, die heute 700 Mitglieder aus der ganzen Schweiz und aus dem Ausland hat.
  • Aus dem Rousseaujahr 2012 machte Urs Feitknecht ein international beachtetes Ereignis, indem er Produktionen selber anregte und alle Events in einem schönen Führer zusammenfasste.